ZWISCHEN MANN UND FRAU: Viele geschlechterspezifische Unterschiede bei Krebs

Die "Ärzte Zeitung online" berichtete am 20.06.2018 über das Thema geschlechterspezifische Unterschiede bei Krebs. Demnach sterben Männer eher an Krebs, Frauen leiden stärker an Nebenwirkungen einer onkologischen Behandlungen. Viele geschlechtsspezifische Zusammenhänge beim Thema Krebs seien jedoch noch unklar.

Krebskranke Männer müssen laut Artikel im Durchschnitt mit einer rascheren Progression ihrer Erkrankung rechnen als Frauen. Die mittlere Fünfjahres-Überlebensrate über alle Entitäten hinweg lag demnach 2011/12 bei Männern schätzungsweise bei 62 Prozent, bei Frauen bei 67 Prozent. 

Zudem erkrankten Männer häufiger an Krebs, die Mortalitätsraten seien höher: Das Lebenszeitrisiko, an Krebs zu erkranken, läge bei Männern bei 51 Prozent, bei Frauen seien es 43 Prozent.

Den gesamten Artikel finden Sie HIER.

Bildquelle: Fotolia/Hannamonika