TESTOSTERON UND IMMUNSYSTEM: Zusammenhänge interessant auch für die Zahnmedizin

Durch viele Medien lief zuletzt eine Meldung, die - kurzgefasst - auch die zm-Redaktion in ihrem Newsletter aufgegriffen hat:

"Testosteron schützt vor Entzündungen und Allergien

Testosteron lässt nicht nur Muskeln und Körperhaare wachsen: Dank ihrer Sexualhormone leiden Männer seltener unter Entzündungen und Allergien als Frauen.

Dem Testosteron kommt eine wichtige Rolle bei der körpereigenen Abwehr zu, wie Forscher der Universität Jena herausgefunden haben. Bestimmte Zellen erzeugen demnach im weiblichen Körper fast doppelt so viele Stoffe, die eine Entzündung fördern, wie im männlichen Organismus. Daher würden vor allem Frauen durch Arthritis oder Asthma geplagt.

Doch der Wirkung männlicher Hormone können sich auch die weiblichen Immunzellen nicht entziehen. Im Reagenzglas habe sich gezeigt, dass Testosteron in den Zellen beider Geschlechter die Enzyme hemmt, die für eine entzündliche Reaktion sorgen.

Die Jenaer Wissenschaftler Carlo Pergola und Oliver Werz fordern deshalb maßgeschneiderte Therapien für Männer und Frauen: Neue Medikamente würden meistens an männlichen Probanden getestet. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse könnten aber nicht einfach auf Frauen übertragen werden, warnten die Forscher. eb/dpa
Weitere aktuelle Meldungen und zusätzliche Informationen finden Sie unter www.zm-online.de, dem Internet-Angebot der Zahnärztlichen Mitteilungen".

Dies ist ein Themengebiet, dem die GDI mit Blick u.a. auf Parodontitis und die besonders ausgeprägte Form bei parodontal erkrankten Männern (DMS IV) große Aufmerksamkeit schenkt. Zum Thema an sich (Testosteron) gibt es offenbar auch widersprüchliche Daten hinsichtlich der Auswirkungen auf Infekte. Wir werden hier berichten, sobald eigene Arbeiten/Positionen vorliegen.